Hochschule Zittau/Görlitz

Aus Stadtwiki Görlitz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über die Hochschule Zittau/Görlitz

Die Hochschule Zittau/Görlitz ist die Fachhochschule mit Standorten in Görlitz und Zittau. Der internationale Name ist Hochschule Zittau/Görlitz (FH) – University of Applied Sciences.

  • Gründungsdatum: 1992
  • Ort: Zittau/Görlitz
  • Leitung: Friedrich Albrecht
  • Leitungstitel: Rektor
  • Studentenzahl: ca. 3.800 (2005)
  • Mitarbeiterzahl: ca. 500 (2003)
  • Trägerschaft: staatlich

Geschichte

Die Hochschule Zittau/Görlitz wurde am 13. Juli 1992 als „Hochschule für Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau/Görlitz (FH)“ aus der "Ingenieurschule für Energiewirtschaft" gegründet, und zwar mit Doppelstandort in Zittau und Görlitz in der Oberlausitz.

Auf Initiative des Zittauers Christian Weise wurde im 17. Jahrhundert der Grundstein mit Gründung der „Zittauer Schule“ gelegt. Über die „Zittauer Schule“ verbreitete sich im 18. Jahrhundert der Geist der Zittauer Erziehungskunst. Durch die starke wirtschaftliche Stellung Sachsens wurde 1836 eine königlich-sächsische Gewerbeschule eingerichtet. Daraus entwickelte sich eine Baugewerkeschule, die Tiefbau- und Hochbauschule und eine Höhere Handelsschule mit dem Recht der Verleihung von Ingenieurpatenten. 1951 wurde eine Ingenieurschule für Energiewirtschaft ins Leben gerufen, die überregionale Anerkennung fand. Die neu gegründete Ingenieurschule Zittau übernahm 1969 diese Absolventen und baute die Fachbereiche Kraftwerksanlagen, Energieumwandlung, Elektroenergieversorgung und Betriebswirtschaft auf. Insbesondere durch die postgraduale Weiterbildung und das Modell der praxisorientierten Hochschulzugangsberechtigung erhielt die Ingenieurschule Zittau im Jahr 1988 den Status einer Technischen Hochschule. Absolventen mit einer besonderen Sachkunde erhielten die Möglichkeit der Promotion (Doktor) und Habilitation. Mit Gründung der heutigen Hochschule Zittau/Görlitz im Jahre 1992 wurde das Ausbildungsspektrum in Lehre und Forschung stark erweitert. Es existieren zahlreiche Fachlabore und Forschungseinrichtungen.

Mit der Gründung des Internationalen Hochschulinstitutes Zittau (IHI) im Jahre 1993 wurde ein wichtiger Schritt für das Zusammenwachsen der Euroregion Neiße in Richtung enger Kooperation und gegenseitiger Unterstützung getan. Die Hochschulen der Euroregion, die Technische Universität Liberec [1], die Technische Universität Schlesiens [2], die Wirtschaftsakademie Breslau [3], der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und die Hochschule Zittau/Görlitz (FH) haben gemeinsam die intensiven und konstruktiven Arbeiten für das Entstehen dieser Hochschuleinrichtung geleistet.

Darüber hinaus ist die Hochschule Zittau/Görlitz zusammen mit der Technische Universität Liberec und der Technischen Universität Breslau Initiator der Neisse University. Die Konzeption der Neisse University geht von einem Studium in realer sprachlicher, kultureller, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Umgebung aus. In ihm sind Studenten und Lehrkräfte aus drei Ländern beteiligt.

Die Hochschule Zittau/Görlitz hat partnerschaftliche Kontakte zu zahlreichen Hochschulen und Universitäten in aller Welt. Gegenwärtig sind rund 3.800 Studierende immatrikuliert, darunter etwa 500 Ausländer aus insgesamt 32 Nationen.

Rektoren

  • Prof. Dr.-Ing. habil. Dr.oec. P.Dierich
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Rainer Hampel
  • Prof. Dr. phil Friedrich Albrecht

Fachbereiche und Studiengänge

Die Hochschule gliedert sich in die acht Fachbereiche Bauwesen, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenwesen, Mathematik/Naturwissenschaften, Soziale Arbeit, Sprachen sowie Wirtschaftswissenschaften, die insgesamt über 30 Diplom-, Bachelor- und Master-Studiengänge anbieten. Zusätzlich besteht mit der Ingenieurschule (KIA) die Möglichkeit für ein Studium mit integrierter Berufsausbildung.

Seit einer Strukturreform vom 1. September 2012 gibt es 6 Fachbereiche: Elektrotechnik (Zittau) und Informatik (Görlitz), Maschinenwesen (Zittau), Mathematik/Naturwissenschaften (Zittau), Management- und Kulturwissenschaften (Görlitz), Sozialwissenschaften (Görlitz), Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen (Zittau).[1]

Besonderheiten sind der in Deutschland einzigartige Studiengang Kommunikationspsychologie sowie das von der Hochschule Zittau/Görlitz mitbetreute trinationale Hochschulnetzwerk Neisse University.

Einrichtungen

Fotoimpressionen

Lage

Die Karte wird geladen …

Anschrift

Hochschule Zittau/Görlitz
Brückenstraße 1
02826 Görlitz

Telefon: 03581/4828221
Telefax: 03581/4828291
E-Mail: mailto:info@hszg.de
Internet: www.hszg.de

Weblinks

Fußnoten

  1. Medieninformation 049/2012 der Hochschule Zittau/Görlitz