Hagenwerder

Aus Stadtwiki Görlitz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über Hagenwerder

Hagenwerder ist die südlichste Ortschaft von Görlitz. Wer Hagenwerder sagt, meint auch Kraftwerk und wer Tauchritz nennt, nennt auch gleichzeitig das BKW. Zwei Orte, südlich von Görlitz gelegen bilden eine unzertrennliche Einheit. Hagenwerder hieß bis 1936 "Nikrisch" (vorher auch "Nickrisch") und wurde aufgrund seines slawischen Namens "eingedeutscht". Nikrisch heisst soviel wie Kreuzung. 1335 wurde das Dorf als "Nickers" erstmals erwähnt. 1480 erwarb Georg Emmerich das Dorf und die Gutsherrschaft.

Ab 1835 wurde Braunkohle im Untertagebau abgebaut. 1946 begann der Aufbau der Kraftwerke. Mit dem Abriß des Kraftwerkes Hagenwerder III ging eine über 150jährige Bergbautradition zu Ende. Der alte Tagebau ist geflutet und mit dem Berzdorfer See entstand eine neue Touristenattraktion in der Region. Für Rad- und Wandertouristen ist Hagenwerder über einen separaten Weg angebunden.

1994 wurde die Ortschaft nach Görlitz eingemeindet. Zur Entlastung des Grenzübergangs Stadtbrücke entstand eine Autobrücke von Hagenwerder nach Radmeritz, die über einen Kreisverkehr an die B99 angebunden ist. Wegen der in Radomierzyce zu erwartenden Lärmbelästigung war die Brücke vom 2. Juli 2009 bis 15. Oktober 2012 nur für Fahrzeuge bis maximal 12t zugelassen[1].

Im Juli 2010 gestaltete die Stadt, ZVON und Freistaat das Bahnhofgelände in einen zeitgemäßen Übergang zwischen Bahn, Bus, PKW und Fahrrad um. 11 Kaiserlinden und 4 Roßkastanien fanden in den Freiflächen einen Standort. Im April 2011 wurde dieser Bauabschnitt Übergeben.

  • 1978 Errichtung der Sporthalle Hagenwerder
  • 7. Juli 2010 das Neißehochwasser setzt weite Teile der Ortschaft unter Wasser.
  • 10. Februar 2011 Die Haupterschließungsstraße im "Industrie- und Gewerbegebiet Hagenwerder" erhält den Namen "Nickrischer Straße".
  • 18. Oktober 2014 feierliche Einweihung des Ersatzneubaus für die Freiwillige Feuerwehr Hagenwerder/Tauchritz.


Daten

  • Postleitzahl: 02827
  • Größe: ? km2
  • Einwohnerzahl: 926 (Stand Februar 2009)

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

  • Freibad Hagenwerder mit Campingplatz
  • Sporthalle Hagenwerder mit Kegelbahnen (wegen des Hochwassers nur bis Juli 2010)
  • Kartbahn "Görlitz-Ring"

Fotoimpressionen

Quellen

Weblinks

Fußnoten

  1. Aufhebung der Tonnagebeschränkung auf der S 128 am ehemaligen Grenzübergang Hagenwerder-Radomierzyce. In Amtsblatt der Großen Kreisstadt Görlitz. 21. Jg., Nr. 21, 2012, S. 12