Landskronbrauerei

Aus Stadtwiki Görlitz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landskron Bier (Mai Bock?)

Über die Brauerei

Genau am 18. Juni 1869 wurde die Görlitz Landskronbrauerei gegründet.

Die Brauerei liegt in einem Tal, gleich neben der Lausitzer Neiße, dem tiefsten Punkt der Stadt Görlitz.

Der Name der Brauerei leitet sich vom städtischen Hausberg Landeskrone ab. Die Landskronbrauerei gehört zu den ältesten produzierenden Industriedenkmälern Deutschlands.

Lange Zeit warb die Brauerei mit dem Slogan "Die östlichste Brauerei Deutschlands". Jedoch im Jahr 2001 wurde nur wenige Meter weiter östlich direkt am Grenzfluss Neisse eine Hausbrauerei gegründet (Brauhaus Obermühle) und dieser Titel ging verloren.

Seit Jahresbeginn 2003 bis Juli 2006 gehörte das Unternehmen erst zur Holsten-Gruppe, später zum Carlsberg Konzern. Seit Juli 2006 ist die Brauerei in Privatbesitz der Familie Lohbeck (u.a. Schwelmer Brauerei/Unternehmensgruppe Dr.Lohbeck).

Am 12. März 2009 wurde der langjährige Vorsitzende der Geschäftsführung, Axel Hahn, durch ein Führungsteam ersetzt. Katrin Bartsch ist Hauptgeschäftsführerin, Mathias Grall und Doris Watzke(Prokuristin) sind Geschäftsführer. Am 1. März 2015 löste Manfred ten Bosch Katrin Bartsch als Geschäftsführer ab[1]. Seit März 2017 ist Uwe Köhler der kaufmännische Geschäftsführer. Er ersetzt den plötzlich verstorbenen Manfred ten Bosch[2].

Zur Direktvermarktung nutzt die Brauerei die auf dem Betriebsgelände gelegene Kulturbrauerei. Ausserdem kann man täglich an der Pforte Merchandising und Brauereiprodukte erwerben.

Werbe-Fotoimpressionen

Sortiment

  • Landskron Hell
  • Landskron Pils
  • Landskron Extra Hell
  • Landskron Extra Herb (bis Mai 2017)[3]
  • Landskron Weizen
  • Landskron Radler
  • Ein Schlesier (Export) (bis Mai 2017)[3]
  • Pupen-Schultzes-Schwarze
  • Goldbock/Maibock
  • Winterhopfen
  • Landskron Kellerbier
  • Lemon Radler
  • Fassbrause
  • Edel Bitter (ab Mai 2017)[3]
  • Lager (ab Mai 2017)[3]

Geschichte[4]

  • 18. Juni 1869 Gründung als Actien-Brauerei
  • 17. März 1972 Verstaatlichung: VEB Landskron Brauerei Görlitz
  • 1975 Wirtschaftseinheit mit den Brauereien Zittau, Eibau, Bergquell Brauerei Löbau
  • 1979 Angliederung an das VEB Getränkekombinat Dresden
  • 1981 Produktionsgelände steht nun unter Denkmalschutz
  • 21. Juli 1992 Reprivatisierung (Familie Scheller)
  • 1994 Umstellung auf schlanke Mehrwegflaschen
  • 2003 Übernahme durch die Holsten AG
  • 2004 Carlsberg übernimmt die Holsten AG und damit auch Landskron
  • 2006 Übernahme in die Familienstiftung von Dr. Rolf und Heidrun Lohbeck. Landskron Brauerei Görlitz GmbH
  • 2008 Einführung neuer Kästen
  • 8.4.2009 Flaschen erhalten ein neues Etikettendesign
  • Ostern 2011 Einführung der mittlerweile sehr erfolgreichen "Fassbrause"
  • Frühjahr 2012 Installation einer Neuen Flaschensortieranlage
  • Winter 2012 Edition "Gourmet Bier No.1" (15000 Flaschen)
  • Februar 2013 Installation einer Neuen Flaschenabfüllanlage
  • 16. Mai 2013 Einweihung des Besucherzentrums[5]
  • 1. September 2013 Änderung der Unternehmensstruktur in BRAU-MANUFAKTUR GmbH & Co. KG
  • 26. Juni 2014 Verleihung des "Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft"
  • November 2014 Die 18. und letzte Sammelglasedition wird als Zugabe zum Bierkasten ausgeliefert.
  • 1. März 2015 neuer Geschäftsführer ist Manfred ten Bosch (*25.9. 1959; † 5.1. 2017[6])
  • Oktober 2015 Umstellung der Flaschenform von NRW- auf Longneckflasche, beginnend beim Pilsner. Neues Etikettendesign.
  • Juli 2016 Die ersten 5 von insgesamt 180 Lagerbehältern werden ersetzt.[7]

Lage

Die Karte wird geladen …

Weblinks

Fußnoten

  1. "ten Bosch neuer Landskron-Chef", Niederschlesischer Kurier, Jg. 23, Nr.11, 14.3.2015
  2. "Von Krombacher zu Landskron", Wochenkurier, Jg. 27, Nr.8, 22.2.2017
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Tony Keil:"Feiern mit zwei Neuen", Wochenkurier, Jg.26, Nr.21 vom 24.5.2017,S.7
  4. "Landskronik" auf www.landskron.de, letzter Aufruf am 23.8.2013
  5. "Görlitzer Bier wird Touristenattraktion", Sächsische Zeitung, 17.5.2013
  6. Traueranzeige der Landskron BRAU-MANUFAKTUR GÖRLITZ im Görlitzer/Nieskyer Wochenkurier,Jg. 25, 2017, Nr.2 vom 11.1.2017, S.4
  7. "Bei Landskron wird aufgetankt", Wochenkurier, Jg. 25, 2015, Nr.30, vom 27.7.2016, S.4