Robert Scholz

Aus Stadtwiki Görlitz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über Robert Scholz

Robert Scholz (*6. Juli 1843 in Bunzlau; †21. Oktober 1926 in Görlitz), war Photographenmeister. Er gründete am 8.12.1867 sein Geschäft und Atelier " Anstalt für Photographie, Lichtdruck und Zinkotypie" in der Klosterstr.12 (jetzt Bismarckstraße 9/10). Beworben wird sein Atelier als ein "reichhaltiges Lager von Studien-Blättern, nach der Natur aufgenommen für Künstler, als Landschafts- und Wolken-Motive, Thierstücke etc. Desweiteren Archtekturaufnahmen alter und neuer Bauwerke, Porträtaufnahmen, Gruppenaufnahmen und vieles mehr".

Scholz galt als ein geschäftstüchtiger und umsichtiger Meister und Kaufmann, zeigte sich gesellschaftlich engagiert, war Mitglied in mehreren Vereinen und seine Kinder ergriffen ebenfalls einen Beruf im photographischen Handwerk.

Bei der Auflösung des Geschäftes in den 1970er Jahren gingen über 4 000 belichtete Glasplatten in das Ratsarchiv Görlitz. Mehrere Ausstellungen belegten in der Vergangenheit das Schaffen von Robert Scholz und seiner Kinder, die ebenfalls den Beruf des Photographen ergriffen hatte.

Seine Grabstelle wurde nach dem Ende der Liegezeit nicht mehr verlängert und ist somit nicht mehr präsent.

Das Ratsarchiv verwahrt sein umfangreiches Archiv mit Bildern aus Görlitz um die Jahrhundertwende. Nach 2005 begann Hans-Peter Szczeszak(25.05.1954 - 24.03.2016), das Bildarchiv zu digitalisieren und zu ordnen[1]. Das Fotomuseum pflegt sein Andenken.

Fußnoten

  1. "Nachruf für Hans-Peter Szczeszak", Amtsblatt,Jg.25, Nr.4, S.31, 19.04.2016