Oberbürgermeister

Aus Stadtwiki Görlitz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erst seit der Anwendung preußischer Verordnungen konnte 1844 erstmals ein Oberbürgermeister sein Amt antreten. Dem Oberbürgermeister stehen ein oder mehrere Bürgermeister zur Seite. Diese Bürgermeister werden, im Gegensatz zum Oberbürgermeister nicht von den Einwohnern gewählt, sondern berufen. Mit der Eingliederung von umliegenden Ortschaften wandelte sich das Amt dieser Bürgermeister in das des Ortsvorstehers.

Zeitliche Abfolge der Görlitzer Bürgermeister

Amtszeit[1] Name[1]
1296 bis 1297 Apez (Albrecht) von Radeberg
1298 Pezoldus (Bärthold) von Reichenbach
1305 Berwich des Calen
1610 bis 1630 Bartholomäus Jacobi
1801 bis 1833 Samuel August Sohr

Zeitliche Abfolge der Görlitzer Oberbürgermeister

Amtszeit Name
1844 bis 1846 Gottlob Ludwig Demiani
1847 bis 1856 Gottlob Jochmann
1858 bis 1866 Hugo Sattig
1866 bis 1871 Karl Eduard Maximilian Richtsteig
1871 bis 1881 Friedrich Carl Johannes Gobbin
1881 bis 1893 Theodor Clemens Reichert
1895 bis 1906 Paul Büchtemann
1906 bis 1927 Georg Snay
1927 bis 1931 Georg Walter Sigismund Wiesner
1931 bis 1934 Wilhelm Duhmer
1934 bis 1938 Konrad Jenzen
1938 bis 1941 Hans Damrau
1941 bis 1944 Ernst Lichtenstern
1944 bis 1945 Hans Friedrich August Meinshausen
1945 Alfred Fehler
1945 Walter Oehme
1946 bis 1950 Kurt Prenzel
1950 bis 1954 Willi Ehrlich
1954 bis 1960 Bruno Gleißberg
1960 bis 1962 Charlotte Umlauf
1962 bis 1964 Gerhard Simon
1964 bis 1979 Werner Dietrich
1979 bis 1989 Kurt Butziger
1989 bis 1990 Gerhard Eichberg
1990 bis 1998 Matthias Lechner
1998 bis 2005 Rolf Karbaum
2005 bis 2012 Joachim Paulick
seit 2012 Siegfried Deinege

Amtskette

Die Amtskette

1896 verlieh Kaiser Wilhelm II das Recht, eine Amtskette zu tragen. Ein Görlitzer Juwelier fertigte für 2500 Mark eine Kette aus Gold an, welche Paul Büchtemann erstmals tragen konnte.

Der Mittelteil besteht aus einem Wappen in Gold mit farbiger Emaille. Dieses Wappenteil wird von einer Medaille Friedrich Wilhelm des III. getragen.

Im 1. Weltkrieg wurde die Kette für die Aktion "Gold gab ich für Eisen" ohne Wappen abgegeben. Daraufhin wurden 1917 die Kettenglieder aus Silber neu gefertigt.

Die Kette trug der Oberbürgermeister bei repräsentativen Anlässen bis zum 2. Weltkrieg. Zu DDR -Zeiten trug Bruno Gleißberg die Kette bei einem mittelalterlichen Geschichtsspiel, ansonsten zierte sie den Karnevalsprinzen, bis diese dabei beschädigt wurde. Ab 1956 blieb die Kette nach der Reparatur sicher im Tresor verwahrt. Seit den 1990er Jahren schmückt sie wieder den Oberbürgermeister bei offiziellen und repräsentativen Anlässen. Beispielsweise bei Amtseinführungen, Immatrikulationen und Exmatrikulationen von Studenten und beim Altstadtfest.

Büro

Das Bürgermeisterbüro am Tag des offenen Denkmals 2011

Der Oberbürgermeister führt seine Amtsgeschäfte in seinem repräsentativen Büro im Alten Rathaus. Der Raum ist ein Durchgangszimmer mit Vorzimmer im Norden und "Hinterausgang" im Süden.

Öffnungszeiten

  • Montag, Mittwoch: 9:00 - 12:00 Uhr
  • Dienstag: 9:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag: 9:00 - 18:00 Uhr
  • Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr [2]

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Verzeichniss der Buergermeister zu Goerlitz. Gotthold Heinze & Comp., Görlitz 1839 (online).
  2. Amtsblatt der Großen Kreisstadt Görlitz. 21. Jg., Nr. 17, 2012, S. 3